Sechs Wochen nach Roth

Soooo, sechs Wochen sind rum und es geht bergauf. Was waren die letzten sechs Wochen doch mühsam und zäh. Außerdem hab ich mich leider wenig professionell verhalten. Es hatte sich so einiges an diversen Arbeiten angesammelt, die ich in den Wochen und Monaten vor Roth diskret ignoriert habe. Naja, sagen wir es anders. Ich war auf Roth fokusiert. Sich auf eine Sache zu fokusieren führt ja oft zum Erfolg und in meinem Fall hat es sich wirklich gelohnt 😉 Aber dann ist der große Tag rum und plötzlich fällt einem alles auf, was man in den Wochen zuvor aus dem Blickwinkel verbannt hatte. Oh man. Deshalb war ich alles andere als faul in letzter Zeit, aber wenig sportlich aktiv 😉 Für die zweite Langdistanz in vier Wochen hätte ich gerne etwas mehr gemacht. Hm. Nächstes mal vielleicht 😉 Aber nun zeigt die Form- und Leistungskurve deutlich nach oben. Die letzten Trainingseinheiten stehen auf dem Plan und nächstes Wochenende geht es dann mit den letzten drei Wettkämpfen der Saison 2011 los. Nordseewoman, Challenge Walchsee, Challenge Henly. Je näher sie rücken, desto mehr motiviert bin ich und schon wieder deutlich fokusierter. Ich freu mich drauf. Das ist alles ein sehr gutes Zeichen. Es kann losgehen!!!!

2 Gedanken zu “Sechs Wochen nach Roth

  1. Servus Heike,

    also ich bin heuer kaum Radl g’fahren. Null Motivation – was macht man(n) da??? Für das kommende Jahr (April) habe ich mir vorgenommen, locker und lässig die 62 Kilometerchen in der Champagne (da gibt es noch ein paar Hügelchen mehr, als bei uns im Kraichgau) zu absolvieren. Da hilft nur noch Fitness Center… ***lol***
    Ich wünsche dir für die drei Wettkämpfe viel Erfolg, die Daumen werden gnadenlos gedrückt… Den Walchsee kenne ich, die Landschaft dort ist einfach grandios.

    Salut
    Helmut

  2. Hi Helmut!

    Wer ist in letzter Zeit schon viel Rad gefahren? Bei dem Wetter? Ich wette, dass die Motivaiton inzwischen wieder da ist, richtig? Bis nächstes Jahr ist viel Zeit, da kannst du jetzt eh noch nichts dafür tun. Also bleibt der Winter mit Spinning und Skilanglauf und dann klappt das auch mit den 62 Kilometerchen 😉

    GLG

    Heike

Kommentar verfassen