The time has come

Nun ist es soweit! Oh je! Die letzten Tage gingen wie im Fluge vorbei. Ich war irgendwie immer abgelenkt und nun wünschte ich mir, dass ich mal mehr Zeit für mich gehabt hätte. Auf Deutsch, so lange nix zu tun, bis mir langweilig ist. War aber nie so. Naja, auch gut 🙂 Und jetzt ist es tatsächlich schon Samstag Abend! In GENAU 12 Stunden starte ich…. :-)))

Ich hab mich ganz gut erholt. Muskulär auf jeden Fall. Mal sehen, ob alles aufgeht morgen. Ich mach einfach mal ganz routiniert (so routiniert wie es bei DEM Event des Jahres halt möglich ist…) los. Schwimmen, Radln, Laufen und dann sehen was geht. Das Rennen beginnt für mich bei km 20 auf der Laufstrecke. Vorher ist alles nur Geplänkel. Das weiß ich… Ich denke mal, dass mir am Anfang etwas der Pepp fehlen wird, weil ich einfach jetzt zu wenig gemacht habe. Aber der Tag ist lang und das wird sich geben. Und dann mal sehen, wie lange es hält. Ob sich mein Immunsystem doch gut genug regeneriert hat. Vor zwei Wochen war ich mir sicher, auf den perfekten Tag zuzusteuern. Alles hat darauf hingedeutet. Das wird nun nicht passieren, danach fühle ich mich nicht. Dafür waren die letzten zwei Wochen einfach zu suboptimal. Das Gefühl vor einem perfekten Tag hatte ich zwei mal und das fühlt sich anders an. Aber ein fast perfekter Tag verspricht immer noch eine ganz gute Zeit 🙂 Also mal sehen was geht. Einfach mal losmachen…. Ich freu mich drauf! Ich freue mich auf den Schwimmstart und dann ganz arg auf den Solarer Berg. Und ich freue mich drauf, mal wieder mit MP3 Player zu laufen. Ach ja und ich freue mich drüber, dass mich der Markus morgen betreut! So genau wie morgen habe ich noch nie Zeiten und Abstände bekommen. Danke schon mal dafür! Also, ich freue mich!!!!!!

 

Kommentar verfassen