Morgen ist es soweit

Sooo, nun ist es fast soweit! Es ist jetzt Freitag, 10:39 Uhr. Nur noch 20 Stunden und 21 Minuten. Bin ich aufgeregt? Ja, jetzt wieder 🙂 Gestern war ich noch im Urlaubsmodus. Aber seit ich dieses blaue Athletenarmband umhabe. Ich weiß nicht. Da war mir klar, dass es jetzt soweit ist 🙂 Während ich diese Zeilen schreibe habe ich schon so ein Gegrummel im Bauch. Schmetterlinge. Die hab ich jedes Mal, wenn ich dieses Armband anschaue und dran denke. Dann geht quasi vom Arm aus so ein warmes Gefühl bis zum Magen und da grummelt es dann 😉 Ach, schön! Ich hab einfach zu lange keinen großen Wettkampf mehr gemacht. Ein Jahr ohne Langdistanz geht gar nicht! Und überhaupt hab ich ja nur drei Wettkämpfe plus das Schwimmen in Norwegen gemacht. Das ist einfach zu wenig für eine Wettkampfsau wie mich! ;-))
Hier freue ich mich über jede Kleinigkeit. Über das Armband, über die Aufkleber auf dem Helm, über die Wechselbeutel. Von allem hab ich Fotos gemacht, die ihr in der Galerie betrachten könnt 😉 Wie beim ersten mal. Naja, beim zweiten mal 😉 Gestern noch alter Hase, heute aufgeregtes Huhn! LOL. Schön!!! So muss es sein! Genau so! Wenns mal nicht mehr so ist, dann hör ich damit auf oder mach eine Pause ;-))
Ganz besonders freue ich mich über meine Startnummer. „PRO“ Oh je. Da ist mir aufgefallen, dass ich überhaupt zum ersten mal als Pro an den Start gehe! Letztes Jahr hab ich ja keinen gemacht. Und in Norwegen gabs da keine Unterschiede. Ok, in Kraichgau war ich auch als Pro am Start, aber das war was anderes. Oder ist schon zu lange her? Weiß nicht. Auf jeden Fall ist mir das „Pro“ gleich aufgefallen und ich hatte erst mal Bauchgrummeln ;-))
Ich starte ja als Pro, weil ich mich letztes Jahr im Juni schon für Lanzarote als Pro gemeldet habe, nachdem ich den Wettkampf 2009 schon im Februar abgesagt hatte. Zu dem Zeitpunkt gab es noch keine Ironman Pro Membership. Damals musste ich noch in 8% der Zeit der Zeitplatzierten ankommen, um Preisgeld zu bekommen. Für den 10. Platz gibt es bereits 500 Euro. Da lachen jetzt vielleicht einige drüber. Für mich ist das viel Geld. So viel, dass es sich lohnt als Pro zu starten. Die Reisekosten wären schon mal drin und für ein leckeres Abendessen hätte es auch noch gereicht… Der 10. Platz in 8% der Zweitplatzierten war absolut realistisch. Und dann kam ja die IM Pro Membership im November. Und jetzt muss ich in 8 % der Erstplatzierten ankommen, was zur Folge hat, dass sogar namhafte Pros bei diversen Veranstaltungen auf dem dritten oder vierten Platz leer ausgehen (Frechheit!). Also hab ich mir überlegt was ich tun soll. Als Agegrouper starten? Aber nach Hawaii möchte ich gar nicht. Ich würde lieber als Top Ten geehrt werden, falls ich das schaffe. Also starte ich für die Ehre und dafür, als Top Ten geehrt zu werden. Denn als Agegrouper hätte ich das ganze Rennen gewinnen können und würde nicht als Top Ten, sondern „nur“ als Gewinnerin der AK 30-35 geehrt werden (Frechheit!). Naja, lange Rede kurzer Sinn. Inzwischen hab ich nachgerechnet. Wenn der erste Platz in 9:55 weg geht, dann würde ich mit 10:42 noch in den 8% bleiben! (zumindest hab ich das drei mal so gerechnet und mich hoffentlich nicht verrechnet!!!). Wenn ich also richtig fix bin und alles gut geht, könnte ich das gerade so schaffen. Allerdings wird es verdammt eng. Lieber würde ich ja um 10 Minuten dran vorbei laufen. Kein Problem! Bitte bloß nicht um ein oder zwei Minuten an 500 Euro oder mehr vorbeischrammen. Das wäre mein einziger Wunsch! Klar vorbei oder grad so drin. Also werde ich mich wirklich, wirklich beeilen…
So, und jetzt mache ich weiter. Ich geh jetzt radln, dann Mittagessen, dann zwei, drei Stunden rumliegen und was schönes anschauen. Kaffee und Kuchen (heute ist das erlaubt! ;-)) Dann nach Puerto del Carmen, das Rad abgeben. Danach noch mal 1000m schwimmen, Abendessen und das war es! Puh! Drückt mir die Daumen….

Kommentar verfassen